ScrumMaster und Product Owner in einer Person – kann das funktionieren?

Fokus der jeweiligen Rolle

Der Product Owner ist für die Priorisierung der Product Backlog Items verantwortlich und damit dafür, dass jederzeit an den für die Stakeholder wertvollsten Funktionalitäten entwickelt wird. Er entscheidet, wann eine Funktionalität erbracht wurde und alle Akzeptanzkriterien erfüllt sind. Der Fokus liegt auf der Wertmaximierung des Produkts.WEITERLESEN …

Einführung eines Projektmanagement Office in eine bereits aktive Projektlandschaft

Das Projektmanagement Office (PMO) gehört zu den meist diskutierten Bestandteilen des heuten Projektmanagements. Während für viele eine PMO Unterstützung in Großprojekten heutzutage nicht mehr weg zu denken ist, stehen andere der Methodik wahrenden Stabsstelle eher skeptisch gegenüber.WEITERLESEN …

Rolloutsteuerung im Smart Meter Umfeld mit der richtigen Projektorganisationsform

Ausgangssituation

Ich hatte in meinem letzten Blog über die Eckpunkte des Messwesens berichtet, dass einen Rollout von intelligenten Messsystemen und modernen Messeinrichtungen für Verbraucher und Einspeiser in unterschiedlichen Zeitabschnitten zwischen dem Start des Rollouts im Jahr 2017 bis zum Ende im Jahr 2032 vorsieht. Wir sind beauftragt für einen großen Energieversorger in einem Pilotprojekt die Simulation und Erprobung des Rollouts intelligenter Messsysteme (iMSys) sowie moderner Messeinrichtungen (mME) vorzubereiten, mit dem übergeordneten Ziel gewonnene Erkenntnisse zur Optimierung des Massenrollouts anzuwenden.WEITERLESEN …

Projekt Turnaround Management – Restrukturierungsphase

In unserem Beitrag „Projekt Turnaround Management – Leitlinien wurden die 6 Phasen des Projekt Turnaround Managements vorgestellt, die sich in der Praxis bewährt haben. Im Mittelpunkt steht dabei die dritte Phase, also die Restrukturierung eines Krisenprojektes. Hier wird diese Restrukturierungsphase detaillierter betrachtet.

Abb. 1: Einordnung der Restrukturierungsphase in die Projekt Turnaround Management Leitlinien, eigene Darstellung.

Abb. 1: Einordnung der Restrukturierungsphase in die Projekt Turnaround Management Leitlinien, eigene Darstellung.

 

 

WEITERLESEN …

Projekt Turnaround Management – Leitlinien

Oftmals wird affinis von Unternehmen kontaktiert, deren IT-Projekte in einer kritischen Phase sind. Wir empfehlen die Befolgung einiger praxisnaher und erprobter Leitlinien, mit denen die Wende gelingt, also der Turnaround von der Krise zum geregelten Fortschritt des Projekts.WEITERLESEN …

Wie erstellt man ein effizientes und datenbankbasiertes Projekt-Statusreporting in einem Großprojekt oder Programm?

Projekte und Programme sind in der Konzernstruktur häufig Teil eines Projekt- und Portfoliomanagement (PPM) Tools. In diesen Tools kann sich das Management des Konzerns einen Überblick über das gesamte Projektportfolio verschaffen und wichtige Projektkennzahlen auswerten. In den jeweiligen Projekten und Programmen wird das Statusreporting der Teilprojekte häufig vernachlässigt.WEITERLESEN …

Hybrides Projektmanagement als Kompromiss diverser Denkansätze

Kunden von affinis stellen häufig die Frage nach der richtigen Projektmanagement-Methode. Wir sind der Überzeugung, dass im Projekt ein adäquater Einsatz verschiedener Methoden als ganzheitlicher Ansatz betrachtet werden sollte.WEITERLESEN …

5 Tipps für die Verbesserung Ihres Arbeitsablaufs und Ihres Projektmanagements mit der Getting Things Done Methode

Kommen Ihnen die folgenden Situationen im Arbeitsalltag bekannt vor: Sie haben nie genug Zeit, um Ihre Aufgaben zu erledigen? In Ihrem Posteingang befindet sich eine Vielzahl unbearbeiteter E-Mails oder Sie vergessen hin und wieder wichtige Aufgaben? Oder wollen Sie generell Ihren Workflow optimieren?
Sie benötigen ein wasserdichtes System, das Sie an alles zur richtigen Zeit erinnert – und Ihnen dabei hilft einen kühlen Kopf zu bewahren. Dann sollten Sie sich mit der Getting Things Done (GTD) Methode von David Allen befassen.WEITERLESEN …

Kommunikation im Change Management – Was wirklich zählt

Kommunikation ist ein entscheidender Erfolgsfaktor im Change Management. Darin sind sich alle einig. Eine Patentlösung, die immer und überall funktioniert, gibt es allerdings nicht. Jede Firma hat ihre eigene Veränderungskultur und jeder Mitarbeiter seine eigenen Erfahrungen mit Veränderungen gemacht.

Eins allerdings ist sicher: Egal wie gut wir uns vorbereiten, es gibt immer eine Gruppe, die nicht begeistert „Yes, we can!“ ruft, sobald sich etwas im gewohnten Umfeld verändert.WEITERLESEN …

Wird Risikomanagement bei Ihnen gelebt?

Wer aktuell und zukünftig erfolgreich Projekte durchführen will, muss neben der Risikoanalyse im Setup eine Kultur schaffen, die neben einer Routineaufgabe, aktives gestalten des Projektes im Risikomanagement ermöglicht. Risikomanagement muss in Projekten und im Unternehmen gelebt werden.WEITERLESEN …