Digitale Transformation Versicherungswirtschaft

Digitalisierungswerkzeuge als Wachstumsgarant für die Zukunft

Digitalisierungswerkzeuge: Digitale Lösungen für Versicherungen von affinis

Digitalisierung. In der Krise die Zukunft gestalten.

  • Corona als Weckruf und Chance für Digitalisierung
  • Klassischer Versicherungskonzern vs. InsurTech-Startup: Wettbewerbsnachteil in der Krise?
  • Digitalisierungswerkzeuge von affinis

Viele Menschen verspüren in der aktuellen Zeit eine große Unsicherheit mit Blick auf die Zukunft und fragen sich, wie die Welt nach Corona aussehen wird. Sicher ist: Es wird Veränderungen geben. Und diese Veränderungen werden zweifelsohne auch Auswirkungen auf die Versicherungsbranche haben.

Noch sei trotz der aktuellen Unsicherheit von einer Eintrübung des Neugeschäfts nichts zu spüren. So äußerte sich Dr. Stefan Knoll, Chef der Deutschen Familienversicherung (DFV) am 12.03.2020 auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens. Gut für die DFV, ist sie doch wie sie selbst über sich schreibt: „(…) ein wachstumsstarkes InsurTech-Unternehmen (…) und deckt als digitales Versicherungsunternehmen mit eigenen Produkten die komplette Wertschöpfungskette ab“.

Corona als Weckruf und Chance für Digitalisierung

Für die klassischen Versicherungskonzerne lässt sich daraus ableiten, dass in der aktuellen Krise nur ein konsequenter Schritt nach vorne und in Richtung Digitalisierung die Lösung sein kann, wenn sie keine schwerwiegenden Veränderungen ihres Geschäfts befürchten wollen. Ein längst überfälliger Weckruf also, den Corona sendet, wurde doch in der Vergangenheit die Digitalisierung am Kunden-Frontend in der Versicherungsbranche oft thematisiert. Projekte jedoch häufig nicht konsequent zu Ende gebracht.

Die alten Konzerne galten als zu schwerfällig, um mit den jungen InsurTechs mithalten zu können. Zu halbherzig wurden digitale Lösungen in den Fokus gerückt. Das Untergangsszenario, dass die klassischen Versicherungskonzerne durch die Digitalisierung der Branche zu reinen „Infrastruktur-Anbietern“ entwickeln, die zwar Leistungen bereitstellen, den Vertrieb und damit den Kundenkontakt aber abgeben würden, muss und wird sich allerdings nicht bewahrheiten. Eine erfolgreiche Symbiose von klassischem Vertrieb und digitalen Zugangspunkten ist erfolgversprechend.

Klassischer Versicherungskonzern vs. InsurTech-Startup: Wettbewerbsnachteil in der Krise?

Sicherlich: Wer als InsurTech ohne technische Altlasten ins digitale Zeitalter startet, dem fällt es in vielerlei Hinsicht leichter, auf dem neuesten technologischen Stand zu sein. Ein Wettbewerbsnachteil für die klassischen Versicherungskonzerne? Nicht unbedingt. Was nicht außer Acht gelassen werden darf ist, dass diese einen entscheidenden Vorteil gegenüber jungen Startups haben: Sie haben einen großen Kundenstamm und verfügen über die finanziellen Mittel, um ihren Kunden neue Services und Produkte zu präsentieren. Innovative, digitale Werkzeuge sind also Chance und Lösung zugleich und damit für die etablierte Versicherungsbranche heute wichtiger denn je.

Digitalisierungswerkzeuge von affinis

Wir von affinis arbeiten schon lange an genau diesen Lösungen, mit denen Versicherer schnell und erfolgreich wichtige Schritte bei der digitalen Transformation gehen können.

Digitalisierungswerkzeug 1: Die Versicherungs-App

Die Verwendung mobiler Anwendungen ist ein generationenübergreifend immer wichtiger werdender Baustein des alltäglichen Lebens. Für die Versicherungsbranche ist daher die Implementierung einer App, in der beispielsweise die Verträge der Kunden gebündelt zur Verfügung stehen und individuelle Anpassungen je nach Lebenssituation eigenständig vorgenommen werden können, von wesentlicher Bedeutung.

Potenzialanalysen von affinis ermöglichen es darüber hinaus, die Realisierbarkeit und den Nutzen der Mobile-Lösung schon vor der Umsetzungsplanung zu überprüfen, um mögliche Stolperseite frühzeitig zu identifizieren und zu eliminieren. Ein Plus für sowohl Versicherer, die möglichst kosteneffizient arbeiten wollen, als auch für Versicherte, die genau die maßgeschneiderte Lösung erhalten, die sie sich wünschen.

Digitalisierungswerkzeuge 2 und 3: Multi-Kanal-Vertrieb und Insurance-Bot

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Rahmen der Digitalisierungsprozesse ist der Auf- und Ausbau des Multi-Kanal-Vertriebs. Eine 24-stündige Erreichbarkeit an 7 Tagen in der Woche, kann nur durch digitale Lösungen garantiert werden. Gleichzeitig muss, trotz der geforderten Flexibilität und Schnelligkeit, eine kanalübergreifende Datenqualität, -aktualität und -sicherheit in der Endkunden-Vermittler-Beziehung gewährleistet werden, um nicht zum reinen „Infrastruktur-Anbieter“ zu werden.

Ein konkretes Werkzeug zur Umsetzung dieses Ziels, ist der Chatbot: „Insurance-Bot“ unseres Partners Riskine. Dieser kann durch bestehende Schnittstellen schnell und einfach an die im Versicherungskonzern bereits bestehenden Systeme angebunden werden und beantwortet zuverlässig alle Fragen der Kunden. Ziel ist es, für einfache Service Anfragen 24/7 zur Verfügung zu stehen. Mit Hilfe des Insurance-Bots können unkompliziert Rückrufe durch das Serviceteam vereinbart werden. Schäden können gemeldet und unter bestimmten Bedingungen sogar sofort geregelt werden. Ein umfassendes Versicherungsverständnis ist dabei „vortrainiert“ und der Bot erkennt den Kontext und Zusammenhänge im Chatverlauf.

Aber auch darüber hinaus, mit u.a. der Zusammenstellung eines Maßnahmenkataloges auf Basis einer kundenzentrierten Bedarfsanalyse, sowie der Entwicklung und Abstimmung einer individuellen Facharchitektur für die digitale Abwicklung von Geschäftsprozessen stellen wir bis hin zur konkreten Umsetzung den Projekterfolg sicher und sind so ein starker Begleiter ins digitale Zeitalter – Seite an Seite mit den Versicherern.

Digitalisierungswerkzeug 4: Online Privatkundencheck

Um auch aus dem Homeoffice den Kontakt zum Kunden nicht zu verlieren und weiterhin vertrieblich aktiv sein zu können, hat unser Partner Riskine einen innovativen Privatkundencheck entwickelt. Dieser unterstützt den Nutzer bei der Risikoerkennung und Bedarfsermittlung in der Versicherungsberatung. Er erlaubt einen umfassenden Überblick über die Lebenssituation der Kundinnen und Kunden, deren Bedürfnisse dabei in den Mittelpunkt gestellt werden. Das Kundenerlebnis wird darüber hinaus durch informative und interaktive Elemente verbessert.

Mit Hilfe intelligenter Algorithmen, basierend auf öffentlichen statistischen Daten, wird ein kundenspezifisches Risikoprofil erstellt. Integrierte Berechnungen in Echtzeit während der gesamten Analyse, sowie die Informationen aus vorangegangenen Fragen werden höchsteffizient verarbeitet und passen sich so individuell an die Bedürfnisse des Kunden an. Der Vertrieb profitiert dabei von flexiblen und personalisierten PDF-Reports zu allen Modulen des Beratungsprozesses und kann zielgerichtet aktiv werden.

Fazit Digitalisierungswerkzeuge

Die konsequente Umsetzung digitaler Lösungen war noch nie wichtiger als heute. affinis spricht sowohl die Sprache der Versicherungsbranche als auch die der Technologie. Deshalb verstehen wir die Geschäftsanforderungen genau und können geeignete Lösungen liefern. Lösungen, die über die kommenden schwierigen Zeiten hinaus für Nachhaltigkeit und Wachstum sorgen und den Weg in ein neues, digitales Zeitalter ebnen.

"Der Mehrwert, den digitale und innovative Lösungen für alle Beteiligten mit sich bringen, ist meine Motivation. Auf der andauernden Suche nach Optimierung und einer Verbesserung des Ist-Zustandes im Sinne des Kunden, freue ich mich auch für Sie aktiv zu werden. Lassen Sie uns gerne in einen Austausch treten, um die nächsten Schritte ins digitale Zeitalter gemeinsam zu planen."