Digitale Transformation

Umfrage zur digitalen Transformation in der Versicherungswirtschaft

Die gesamte Wirtschaft befindet sich durch die Verfügbarkeit neuer Technologien und sich verändernder Ansprüche und Verhaltensweisen der Konsumenten in einem Wandel der Digitalisierung und Vernetzung. Besonders spürbar ist dieser Wandel bereits in den Bereichen der Medien-, Reise- und Telekommunikationswirtschaft. Hier kommt es insbesondere durch neue Marktteilnehmer zu einer erhöhten Konkurrenz, was zwar die Weiterentwicklung verwendeter Technologien und vertriebener Produkte fördert, jedoch auch Markteintrittsbarrieren und bei nicht mithaltender Entwicklung seine Opfer fordert bzw. bestehende Marktteilnehmer verdrängt. Etwas ruhiger ging es hingegen in der Versicherungsbranche zu.

Veränderte Marktbedingungen und Herausforderungen in der Versicherungsbranche

Zwar nutzten auch Versicherungsunternehmen die Digitalisierung zu Ihrem Vorteil und entwickelten ihre Produkte, Services und Prozesse weiter, jedoch betraf die Weiterentwicklung vor allem kleinere und einzelne Bereiche. Das Grundgerüst der Versicherungswirtschaft wurde hierbei nicht grundlegend erneuert und blieb bisher eher bei altbewährten Produkt- und Vertriebsstrategien. Möglicherweise ist dieser geringe Veränderungsverlauf durch das ohnehin schon lukrative Geschäft der Versicherungswirtschaft begründet. Die wenigen vorgenommenen Veränderungen lassen auf Prozess- und Marktanteilsoptimierungen schließen.

Die Ansprüche der Kunden steigen, der Produktmarkt erweitert sich um risikointensive Produkte, wie Drohnen, 3D-Drucker und Produkte aus Übersee. Auch hier müssen adäquate Versicherungsleistungen entwickelt und bereitgestellt werden. Einige neue Marktteilnehmer wagen bereits den Eintritt in einen Markt, der als streng reguliert und kapitalintensiv betrachtet wird. Bekanntermaßen öffnet die Digitalisierung die bestehenden Markteintrittsbarrieren und lässt Branchengrenzen verschwimmen. Gefragt sind in der Zukunft also Anbieter, die bewährte Geschäftsmodelle infrage stellen und sich darin verstehen, agil auf Kundenanforderungen und Marktverhältnisse zu reagieren.

Die Versicherungen, wie wir sie heute kennen, stehen unter Zugzwang, sich diesen Bedingungen anzupassen und zukunftsorientierte Lösungen durch Digitalisierung zu erstellen.

Wie sieht die Versicherung der Zukunft aus? Inwiefern können die Prozesse automatisiert, Trends und Entwicklungen zum eigenen Vorteil genutzt und Smart Analytics, Industrialisierung und Customer Interaction sinnvoll kombiniert werden, um die Kundenzufrieden sicherzustellen?

Ziel der Abschlussarbeit

Diesen Fragestellungen folge ich als Werkstudent und Masterand bei affinis in meiner Abschlussarbeit:

„Versicherung 4.0 – Die Zukunft des Versicherungsvertriebs in Zeiten der digitalen Transformation“

Nach meinen bisherigen beruflichen Erfahrungen im Bereich des Versicherungsgeschäfts, möchte ich untersuchen, welche Zukunftschancen für den Versicherungsvertrieb bestehen.

Hintergrund der Umfrage und Zielgruppe

In folgender Umfrage möchte ich Versicherungsnehmer und Versicherungsgeber zum Status quo der digitalen Transformation befragen. Schwerpunkte werden bei den Versicherungsgebern in den Bereichen Kultur und Führung, Digitalkomponenten und Talentmanagement sowie Prozesse und Systeme gesetzt.

Versicherungsnehmer werden nach ihrer Zufriedenheit während der vier Phasen des Kundenlebenszyklus und ihrer Bereitschaft, im Rahmen der technologischen Weiterentwicklung weitere Daten über sich preiszugeben.

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Teilnahme an der Umfrage zur digitalen Transformation in der Versicherungsbranche und stehe für Rückfragen und Anmerkungen zur Verfügung.

Kontakt:

Elias Bartoschek

Mail: elias.bartoschek@affinis.de

Tel. 03831 2852354

Elias Bartoschek studiert Wirtschaftsinformatik im Master an der Hochschule Stralsund. Als Masterand bei affinis befasst er sich mit der Digitalisierung der Versicherungsbranche.