Analytisches CRM – Erfolg durch individuelle Kundenansprache

Am 18. und 19. Februar 2016 trafen sich im Hotel Grand Elysée CIOs und IT-Entscheider zu den 14. Hamburger IT-Strategietagen. Medienberichten zu folge fiel dort ein simpler, aber dennoch bemerkenswerter Satz, der so etwas wie das Motto der nächsten Jahre im Bereich der Datenanalyse darstellen könnte. Der „CIO des Jahres 2015“ Michael Nilles von Schindler sagte im Rahmen eines Vortrages „Daten haben genügt nicht. Man muss auch etwas mit Daten machen“. Warum ist dieser Satz bemerkenswert? In den letzten Jahren hatte man das Gefühl der technologische Fortschritt in Bezug auf die Verarbeitung von Big Data schritt derart schnell voran, dass die Entwicklung entsprechender analytischer Use Cases nicht schritthalten konnte. Mittlerweile werden Daten vielerorts großflächig gesammelt. Die Analyse der Daten wird aber nicht selten vernachlässigt, oder erfolgt auf überschaubarem Niveau. Nilles deutet nun an, dass diesbezüglich zeitnah ein Paradigmenwechsel anstehen könnte.

Besseres Kundenverständnis durch analytisches CRM

Daten sind die Grundlage, der Rohstoff, von Analytics. Ausreichende Menge, Qualität und Verfügbarkeit vorausgesetzt, gilt es diesen Rohstoff in etwas zu verwandeln was Geschäftsnutzen stiftet. Der erzielte Nutzen kann viele verschiedene Formen annehmen. So können durch (Predictive) Analytics Kosten reduziert und Umsätze gesteigert werden, aber auch operative Prozesse besser gesteuert oder strategische Entscheidungen unterstützt werden. Aus Sicht von affinis gehören die Fragestellungen und Use Cases, die auf ein besseres Kundenverständnis abzielen, zu den interessantesten.

 

Kundensegmentierung

Kundensegmentierung ist oft einer der ersten Schritte in analytischen Projekten

Die Identifikation von wechselwilligen Kunden oder das Erkennen verschiedener Kundenschichten sind nur zwei Beispiele für Advanced Analytics rund um den Kunden oder kurz: analytisches CRM. Dabei sind diese Use Cases für handelstreibende Unternehmen, Telekommunikationsunternehmen, Finanzdienstleister und Versicherungen nicht minder interessant wie für Energieversorgungsunternehmen. Dies hat sich auf der diesjährigen E-world (führende europäische Messe für die Energie- und Wasserwirtschaft) gezeigt. Neben Themen wie Smart Metering und Digitalisierungsstrategie hat das Thema analytisches CRM in Ergänzung zum operativen CRM großen Anklang gefunden.

Um diesen Trend gerecht zu werden hat affinis zwei Workshops zum Thema „analytisches CRM: Verstehen, den Kunden zu verstehen“ in Gießen und Hamburg vorbereitet. Nähere Informationen zu den Workshops erhalten Sie hier.

Sollten Sie die analytischen Aspekte interessieren, möchte ich Sie bereits jetzt auf meinen nächsten Blogbeitrag hinweisen. Im Rahmen der Serie „Advanced Predictive Analytics – Wenn traditionelle BI nicht genug ist“ wird in Kürze Teil 3 über Predictive Analytics Use Cases erscheinen.

Kontakt

patrick.heinsen@affinis.de