Analytisches CRM im Energiemarkt: Antizipation des Kundenverhaltens

Das Management von Kundengeschäftsbeziehungen im Energiemarkt wird seit der Marktliberalisierung neu erfunden. Branchenübergreifend gilt, dass keine Kaufentscheidung motivlos ist. Die Schwierigkeit besteht darin, diese Motive zu erkennen. Der Zugang zu bestimmten sozialen Gruppen, der Wunsch monetäre Vorteile zu erzielen sowie das allgemein bestehende Bedürfnis eines komfortablen Lebensstandards können Gründe für bestimmte Kaufentscheidungen sein.
Das Schlagwort „Digitalisierung“ steht dabei sinnbildlich für die Durchdringung komplexer Transformationsprozesse, in deren Mitte neben der Datenverarbeitung und der Automatisierung von Geschäftsprozessen die vertriebliche Steuerung der Kundenschnittstelle steht. Im Energiemarkt ist der Zugewinn und langfristige Erhalt von Energiekunden mehr denn je ein wesentliches Erfolgskriterium geworden.

WEITERLESEN …

Das neue Messstellenbetriebsgesetz – Rechtssicherheit im Umfeld des Datenschutzes?

Mit der Verabschiedung des „Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende“ am 8. Juli 2016 im Bundesrat hat der Gesetzgeber der Entwicklung der Energiewirtschaft eine deutliche Richtung vorgegeben. Damit gibt es eine rechtsverbindliche Grundlage für die Implementierung digitaler Messeinrichtungen, sogenannte Smart Meter. Das Gesetz schreibt neben dem Wann und Wie eines stufenweisen Smart Meter Rollouts auch die Integration einer Kommunikationseinheit, dem Smart Meter Gateway, vor [Vgl. Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (2016) und Messstellenbetriebsgesetz (2016)]. Folgt man der vom zuständigen Ministerium veröffentlichten Präambel, ist die enge Verzahnung von Erzeugung und Verbrauch innerhalb eines Energienetzes als zentrales Ziel auszumachen.

WEITERLESEN …

Indikatoren zur Frühaufklärung auf der Wertschöpfungsstufe Stromvertrieb

Risikomanagement ist eine zentrale Aufgabe bei der Energiebeschaffung in Versorgungsunternehmen [vgl. VOLLMER, L./ KALLAND, J. (2012), S. 56]. Die Bedeutung des Risikomanagements ist, bedingt durch politische Eingriffe, in den letzten Jahren stark gestiegen. Bis zur Einführung des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) am 24.04.1998 waren die Risiken für Energie- und Versorgungsunternehmen auf dem deutschen Markt überschaubar. Energieunternehmen hatten bis dahin eine Monopolstellung inne. Lediglich die Preisgenehmigungsbehörden haben den Unternehmen in der Energiewirtschaft Grenzen aufgezeigt.

WEITERLESEN …

Analytisches CRM als Grundlage zur Steigerung von Kundenloyalität im Energiemarkt

Der im liberalisierten Energiemarkt stetig wachsende Wettbewerb zwingt Energie- und Versorgungsunternehmen zu einem Umdenken hinsichtlich des Managements von Geschäftsbeziehungen mit Ihren Kunden. Dabei ist der Zugewinn und langfristige Erhalt von Energiekunden mehr denn je ein wesentliches Erfolgskriterium im Energiemarkt. Grundsätzlich werden derzeit Überlegungen angestellt, wie die Kundenloyalität kontinuierlich erhöht werden kann.

WEITERLESEN …

Informations-Sicherheitsmanagement-System (ISMS) nach ISO/IEC 27001 für die Energiewirtschaft

Das „Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme“ wurde im Bundesrat verabschiedet. Demnach müssen alle Betreiber kritischer Infrastrukturen einen Zertifizierungsnachweis gemäß ISO/IEC 27001 bis zum 31.01.2018 vorlegen (§11 Abs. 1a EnWG).

affinis hat ein Schnellverfahren zur Überprüfung existierender IT-Sicherheitsprozesse in Energie- und Versorgungsunternehmen entwickelt, um effizient und zuverlässig Handlungsbedarfe zu identifizieren.

Neben anderen Betreibern kritischer Infrastrukturen sind auch Energie- und Versorgungsunternehmen dazu verpflichtet, neue gesetzliche IT-Sicherheitsstandards zu implementieren. Dazu zählen neben der eigentlichen Zertifizierung eines Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) nach ISO/IEC 27001 auch der Aufbau einer Sicherheitsorganisation mit einem IT-Sicherheitsbeauftragten sowie der Schutz aller leittechnischen Einrichtungen.
affinis begleitet Energie- und Versorgungsunternehmen zukünftig in diesem Umfeld durch eine schnelle Bestandsaufnahme. Im Bedarfsfall organisieren wir die Umsetzung der im Maßnahmenkatalog definierten Handlungbedarfe im Rahmen von Projekten. Seien Sie dabei und bereiten Sie sich auf § 11 Abs. 1a EnWG und ISO/IEC 27001 rechtzeitig vor – wir helfen Ihnen dabei. Erfahren Sie mehr.