Projekt Turnaround Management – Restrukturierungsphase

In unserem Beitrag „Projekt Turnaround Management – Leitlinien wurden die 6 Phasen des Projekt Turnaround Managements vorgestellt, die sich in der Praxis bewährt haben. Im Mittelpunkt steht dabei die dritte Phase, also die Restrukturierung eines Krisenprojektes. Hier wird diese Restrukturierungsphase detaillierter betrachtet.

Abb. 1: Einordnung der Restrukturierungsphase in die Projekt Turnaround Management Leitlinien, eigene Darstellung.

Abb. 1: Einordnung der Restrukturierungsphase in die Projekt Turnaround Management Leitlinien, eigene Darstellung.

 

 

WEITERLESEN …

Projekt Turnaround Management – Leitlinien

Abb. 1: Leitlinien für Projekt Turnaround Management, eigene Darstellung.

Oftmals wird affinis von Unternehmen kontaktiert, deren IT-Projekte in einer kritischen Phase sind. Wir empfehlen die Befolgung einiger praxisnaher und erprobter Leitlinien, mit denen die Wende gelingt, also der Turnaround von der Krise zum geregelten Fortschritt des Projekts.

Weiterlesen ...

Projektportfoliomanagement

Pyramide

Das Projektgeschäft ist heute in jedem Unternehmen allgegenwärtig und nimmt aktiven Einfluss auf die Struktur von Organisationen und deren Akteure. Je mehr Projekte in einem Unternehmen oder Konzern vorkommen, desto wichtiger ist eine zentrale Stelle, die alle Aktivitäten im Blick hat. Nur so können Synergien aufgedeckt und unnötige Kosten vermieden werden.

Weiterlesen ...

Nutzen einer Smart-Grid Steuerung für Marktbeteiligte

Intelligente Stromnetze, Smart-Grid genannt, sollen eine kostengünstigere Alternative, gegenüber dem massiven Netzausbau, bieten, der mit steigender Dezentralisierung der Energieerzeugung dringend notwendig ist, um die Lastverteilung besser in den Griff zu bekommen. Allerdings ist der Nutzen dieser Lösung nicht für jeden Marktteilnehmer sofort eindeutig ersichtlich.

Weiterlesen ...

Wie erstellt man ein effizientes und datenbankbasiertes Projekt-Statusreporting in einem Großprojekt oder Programm?

reporting_1

Projekte und Programme sind in der Konzernstruktur häufig Teil eines Projekt- und Portfoliomanagement (PPM) Tools. In diesen Tools kann sich das Management des Konzerns einen Überblick über das gesamte Projektportfolio verschaffen und wichtige Projektkennzahlen auswerten. In den jeweiligen Projekten und Programmen wird das Statusreporting der Teilprojekte häufig vernachlässigt.

Weiterlesen ...

Einführung intelligenter Messsysteme – Eckpunkte des neuen Messwesens

Am 23.06.2016 wurden das Digitalisierungsgesetz (DigG) und das darin integrierte Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) verabschiedet. Da es sich um kein zustimmungspflichtiges Gesetzespaket handelt, sind die Regelungen politisch entschieden und die Energiebranche rüstet sich für ein neues Messwesen. In diesem Artikel werden die wesentlichen Eckpunkte dieses neuen Messwesens erläutert.

Weiterlesen ...

Hybrides Projektmanagement als Kompromiss diverser Denkansätze

Wasserfall in Scrum

Kunden von affinis stellen häufig die Frage nach der richtigen Projektmanagement-Methode. Wir sind der Überzeugung, dass im Projekt ein adäquater Einsatz verschiedener Methoden als ganzheitlicher Ansatz betrachtet werden sollte.

Weiterlesen ...

Das neue Messstellenbetriebsgesetz – Rechtssicherheit im Umfeld des Datenschutzes?

Mit der Verabschiedung des „Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende“ am 8. Juli 2016 im Bundesrat hat der Gesetzgeber der Entwicklung der Energiewirtschaft eine deutliche Richtung vorgegeben. Damit gibt es eine rechtsverbindliche Grundlage für die Implementierung digitaler Messeinrichtungen, sogenannte Smart Meter. Das Gesetz schreibt neben dem Wann und Wie eines stufenweisen Smart Meter Rollouts auch die […]

Weiterlesen ...

Wie man aus einer Predictive Analytics Maßnahme einen Mehrwert generiert und bestimmt

Predictive Analytics Blogbild

Klassisches Reporting dient dem Zweck, dass der Reportempfänger anhand der dargestellten Informationen und Daten leichter und besser Entscheidungen treffen kann. Über Ampelfarben können zum Beispiel außerplanmäßige Abweichungen gekennzeichnet und auf Handlungsbedarf hingewiesen werden. Der eigentliche Mehrwert für das Unternehmen entsteht dabei erst aus den Maßnahmen, welche auf Basis der vergangenheitsorientierten Berichte umgesetzt werden.

Weiterlesen ...

Wie die M2M-Kommunikation Einzug in unseren Alltag findet

„Machine to Machine“ (kurz: „M2M“) – also die Kommunikation zwischen Geräten – klingt zunächst einmal ziemlich futuristisch, ist aber allgegenwärtig und begegnet uns öfter als wir denken. M2M-Kommunikation beschreibt den automatisierten Datenaustausch zwischen Maschinen und Anlagen, ohne einen menschlichen Auslöser. Dies geschieht beispielsweise über die Internetverbindung, aber auch über Mobilfunk, um große Strecken zu überwinden.

Weiterlesen ...